Plan Lumière

Natur- und Historisches Museum erstrahlen in neuem Licht

Im Rahmen des Plan Lumière, einem Gemeinschaftsprojekt von Stadt und ewl, werden nach anderen Gebäuden wie beispielsweise der Jesuitenkirche oder den Museggtürmen neu seit dem 12. August auch das Natur- und das Historische Museum mit fünf 165-Watt-Projektoren gleichmässig und energieeffizient angestrahlt.

Dank einer Maske, die in den Projektoren integriert ist, lässt sich das Licht sehr gezielt steuern. Eingänge und Fenster werden abgedunkelt, die Umrisse der Gebäude exakt abgegrenzt. Auf diese Weise gelangt das Licht weder in den Nachthimmel, noch sind benachbarte Gebäude beeinträchtigt.

Die Fassaden des Mittelbaus zwischen den beiden Museen werden sanft mit elf unter dem Dach befestigten LED-Leuchten erhellt. Mit ihren 4.7 Watt benötigen sie sehr wenig Strom.

In einer nächsten Phase, die fürs kommende Jahr vorgesehen ist, wird die Beleuchtung für Gassen und Plätze dem neuen Konzept angepasst.


Plan Lumière
11. August 2015

logo-100